DIE MODELLE. DIE HISTORIE. DER GRÜNDER. DAS AKTUELLE. DIE ANDEREN.
D Faszination Diorama Modellbau heute  Messe-Report 2007


  
 WIKING CONTROL87 STARTET 2008   


PressPreview 2008: Zum Auftakt der Nürnberger Spielwarenmesse konnten sich Journalisten ein Bild von der neuen Mobilität im Maßstab 1:87 machen - die Berliner Modellbauer stellten Wiking Control87 vor.. Alle Fotos: ©wiking-story.de

 


   
 HIGH-TECH-STEUERUNG VERHILFT ZU MEHR MOBILITÄT
Fachhandel überzeugt vom Erfolg - neue Wiking-Zielgruppe erschlossen

WOHIN FÜHRT DIE Evolution des Maßstabs 1:87? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Wiking-Entwicklung seit zwei Jahren und arbeitete damit intensiv an der Zukunft des favorisierten H0-Maßstabs. Eine wesentliche Impuls-Option ist dabei der Einsatz der drahtlosen Fernsteuerung, die gerade in der 87-fachen Miniaturisierung neue Reize bedeutet. Auf einem Altstadtdiorama zeigte WIKING zur Nürnberger Spielwarenmesse 2007 erstmals die faszinierenden Möglichkeiten der ferngesteuerten Modellmobilität - 2008 ist das Konzept marktreif und kommt in den Handel!

Detailkraft und Lenkpräzision beeindruckten 2008 alle Besucher - die Betrachter konnten sich anhand des Rosenbauer Panther 6x6 und des Atego-Löschfahrzeuges von der Leistungsfähigkeit dieser technologischen Innovation überzeugen. Beide Modelle sind zum Marktstart - frühestens zum Spätsommer erhältlich. Der Preis von rd. 200-250 Euro erscheint angemessen im Vergleich zum den Kosten, für die ebenso aufwändige Lokomotiven im gleichen Maßstab erhältlich sind. Wiking will damit nicht nur die 1:87-Sammler begeistern, die damit ihre Wiking-Welt neu bereichern können. Vielmehr lasse sich auch eine neue Zielgruppe erschließen. Der ToyAward gilt als Ausdruck für das Marktvertrauen in das neue Modellkonzept, das modellbauerische Qualität und Hightech vereint.

Die mehrjährigen Erfahrungen bei der erfolgreichen Serie von SIKU-Control machte für die Wiking-Konstrukteure den Weg frei zu Innovation im Maßstab 1:87. Denn Antrieb und Steuerung wurden bis an die Grenze des Machbaren miniaturisiert, um sie in serienüblichen Modellen unterzubringen.

 

ES BEEINDRUCKTE die Besucher zur Press-Preview 2008 abermals, als Wiking mit einem Großdisplay auf die Weltpremiere aufmerksam machte. Was da zu sehen war, hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Nach Einschätzung der Wiking-Entwickler ist das Produkt technologisch ausgereift und in den zurückliegenden Monaten perfektioniert wurden - kraftvolle Beschleunigung wird gepaart mit realistischer Lenkfunktion und wirklich attraktiven Beleuchtungsoptionen.

Wiking-Lenkpräzision schafft 1:87-Vergnügen

SO RAUSCHTE DER der Panther - freilich je nach dem fahrerischen Können der Bediener - gekonnt über die Straßen, nahm Kurven und Tunnel. Bewusst wählte man bei Wiking die Szenerie einer Altstadt, denn die drahtlose Funkfernsteuerung wurde auch durch die Häuserschatten und Tunneldurchfahrten nicht gestört. Schon dieses Feature unterscheidet Wiking-Control deutlich vom größeren Pendant bei Siku-Control - dort bricht der Kontakt bei Hindernissen zwischen Fernsteuerung und Modell ab. Dass der Panther 6x6 zugleich mit umfassender Blinklichtfunktion der Blaulichter ausgestattet ist, macht den Reiz noch größer.


 

      Projekt im Kurzportrait  
   
bulletTransceiver-Technik in Handsender und Modell
bulletProportionale Lenkung und Fahrfunktionen
bulletFahrlicht vorne und hinten mit LED-Technik
bulletBlinkfunktion vorne und hinten mit LED-Technik
bulletRundumleuchten vorne und hinten mit LED-Technik
bulletHigh-End-Modell aus Kunststoff
bulletMaßstab 1:87
bulletSerienstart nicht vor 2008
 

 

 



 

 

 

 


Die nationale Medienresonanz auf den Wiking-Technologie-Vorstoß im Maßstab 1:87 war bereits 2007 positiv.
Das "Handelsblatt" widmete der Innovation sogar seinen Aufmacher im Ressort "Technik & Innovation".

  
 Seitenanfang     Startseite   

Copyright ©wiking-story.de