DIE MODELLE. DIE HISTORIE. DER GRÜNDER. DAS AKTUELLE. DIE ANDEREN.
Die Ü-Eier. Die Lego-Anfänge. Die I.M.U.-Plagiate. Der Pilot-Kontakt.


  
 Klassiker-Plagiate aus Berlin    

 

In der Detailansicht sind beim Caltex-Auflieger (oben) deutliche Unterschiede zum Wiking-Modell zu erkennen. Im Fahrgestell ist der Hinweis auf den Hersteller I.M.U. zu lesen. Mit einen Wiederauflage der Originalmodelle reagierte Wiking 1991 (rechts unten) auf die Offensive den Kleinserienherstellers.
 

 


   
 NACHBAUTEN VON "I.M.U. MODELLAUTO BERLIN"
Wiking reagiert 1991 mit Neuauflage
von Mercedes L 5000 und Magirus S3500

ES WAR EIN FRONTALANGRIFF auf die Wiking-Historie: Der "Neuzugang" als Kleinserienhersteller am Markt der Miniaturen, "I.M.U. Modellauto Berlin", sorgte im Februar 1991 für einen Affront, als er die verglasten und ebenso begehrten Klassiker Mercedes Benz L5000 und Magirus Rundhauber S3500 vorstellte - auf den ersten Prospektblick identisch, sogar die Farben stimmten 1:1 zur einstigen Wiking-Serie. Rasch klärt sich, dass tatsächlich Kopien der Wiking-Modelle in neue Formen gebracht und offensiv vermarktet werden sollten. Denn die Unterschiede fallen bei der Gegenüberstellung rasch auf. Die Proportionen wirken kompakter I.M.U. kündigt zunächst limitierte Serien an, später überschwemmt eine ganze Variantenflut den Markt. Der Versuch als modellbauerischer Trittbrettfahrer Kapital aus dem Wiking-Lebenswerk zu schöpfen war reichlich misslungen.

 

Der Magirus-Rundhauber von I.M.U. als Kofferhängerzug mit Drahtdeichsel.

WIKING-MODELLBAU selbst hatte mit Weitsicht reagiert und sogleich die Markenfreunde offensiv informiert. I.M.U. hatte die Rechnung sprichwörtlich ohne den Wirt gemacht. Denn laut damaliger Wiking-Darstellung war der aus den frühen sechziger Jahren stammende Sprengwagens mit Kehrwalze auf Basis des Mercedes L 5000 auf der Nürnberger Spielwarenmesse 1991 ohne Wiking-Zeichen vorgestellt worden, so dass es offenkundig um einen von Wiking nicht autorisierten Nachbau handelte. "Als einzig autorisierter Hersteller wird Wiking sehr kurzfristig das echte Sprengwagen-Modell aus Originalformen dem interessierten Sammler anbieten",  so der Original-Ton von Wiking damals. Es folgte ein Set mit zwei Mercedes Benz L 5000 in der Sprengwarenausführung mit Kehrwalze in hellbeige und orange.

 

Der Mercedes L 5000 mit Feuerwehraufbau - von I.M.U. als THW-Variante vorgestellt.

UND DENNOCH: Wiking-Sammler berichten immer wieder von auftauchenden Modellen, die mit  I.M.U.-Bauteilen "aufgefrischt" und auf diese Weise ihrer Originalität beraubt  werden - eine latente Gefahr von Fälschungen, die auch in Zukunft die beiden Modelltypen von Mercedes L 5000 und Magirus S3500 begleiten wird.  ©wiking-story.de

    Seitenanfang     Startseite   

Copyright ©wiking-story.de