DIE MODELLE. DIE HISTORIE. DER GRÜNDER. DAS AKTUELLE. DIE ANDEREN.
Die Ü-Eier. Die Lego-Anfänge. Die I.M.U.-Plagiate. Die Pilot-Modelle.


   
 Lego ein Jahrzehnt auf Wiking-Kurs     

 

Wer Wiking in den 50er-Jahren betrachtet und bereits eine weitgehende Alleinstellung im Maßstab 1:87 erkennen mag, dem bleiben aber Marktoffensiven anderer Anbieter nicht verborgen. Prominentestes Beispiel jener Jahre: Lego!
 

 


   
 Metallräder & Systembausteine
Ein Stück Wiking-Philosophie - aber:
1968 gab Lego den Automodellbau auf

DIE DÄNEN machten zu Beginn der 50er-Jahre genau das, was Wiking auch tat: Sie schufen eine kindgerechte Modellwelt – auch im angenäherten Maßstab 1:90, den die Berliner früh für sich proklamiert hatten. Besonders bemerkenswert: Die erfolgreichen Bausteine waren für diese maßstäbliche Welt des H0-Maßstabs konzipiert. In gesamten Breite ergänzte sich das Zubehör vom Baum bis zum Verkehrszeichen. Die Miniaturen – schon 1957 waren sieben verschiedene Varianten erhältlich – ergänzten Häuserwelten. Und wer hätte das gedacht? Auch Lego präsentierte dem Handel einen Straßenplan, der dank seiner kartonstarken Ausführung mit mittiger Falzung ausgesprochen kinderfreundlich und robust konzipiert war. Und genauso augenfällig: Lego bediente sich seit Mitte der 50er-Jahre derselben Bildersprache in Katalogen und Produktillustrationen wie sie Wiking bereits seit dem Katalogjahr 1950 realisierte. Alles nur Zufall?

Die Systembausteine und Modelle waren passgenau auf die Welt im Maßstab 1:87 ausgerichtet.

 



NUTZTE LEGO zunächst nur die Basis des Ford-Lkw und den VW Bulli als Modellmultiplikator kamen später weitere Typen hinzu. Übrigens: Für kurze Zeit verkaufte Legoden T1 als Transporter und Bus – zeitgleich zu Wiking - in einer unverglasten Variante als Bus und Transporter.1958 stellten die Dänen den VW Käfer als ersten Pkw vor, der zugleich in einer bausteinkonformen Präsentationsbox in Garagenoptik ausgeliefert wurden. Produziert wurde im deutschen Werk Hohenwestedt, das 1956 als erster Standort von Lego außerhalb Dänemarks in Betrieb ging. Kein Wunder, dass Lego mit der Deutschland-Dependance schnell auch vertriebliche Erfolge auf dem prosperierenden Nachbarmarkt generierte.

 

Beste Laufeigenschaften, saubere Gravuren - die Lego-Miniaturen waren qualitativ hochwertig konstruiert.

Letzter Katalog-Auftritt 1968: Die verbleibenden Miniaturen wurden als Pkw-Set mit Personenwagen und VW-Bus sowie als Lkw-Set mit acht verschiedenen Aufbauten angeboten.

DASS LEGO zunächst Fertigungsprobleme hatte, belegen viele der erhaltenen Modelle der ersten Jahre. Sie weisen nicht selten deutliche Verformungen auf, die aber in den Folgejahren weitgehend verschwanden. Wichtigster Materialunterschied zwischen Lego und Wiking aber blieben die Räder. Sie entstanden aus silberpolierten Metall und besaßen schon dadurch vorzügliche Laufeigenschaften. Das war eine dänische Spezialität, denn auch inhabergeführten Miniaturwerkstätten von „Pilot Automodeler“ aus Dänemark hatten die gleichen Radvarianten im Sortiment. Pilot-Chef Henning Cortsen kooperierte viele Jahre mit Wiking, schuf eigene prägnante Modelle aus gleichen Formen und rüstete sie mit den dänischtypischen Achsen aus.

DIE LEGO-MODELLE erfreuen sich bis heute eines ganz speziellen Sammlerklientels. Bereits Ende der 60er-Jahre trennten sich die maßstäblichen Wege von Lego, Wiking und Pilot. 1968 wurden von Lego letztmalig Fertigmodelle im Katalog angeboten. Acht Lkw und sechs Pkw/Transporter gab’s zum guten Schluss in den sortierten Sammelboxen. Die Einzelmodelle waren bereits vorher aus dem Handel verschwunden. Fortan setzte Lego auf Fahrzeuge, die gänzlich aus Bausteinen und Rädern zusammengesteckt werden konnten und stärker die Kinderfantasie motivierten. ©wiking-story.de

Die Straßenpläne waren gefalzter Karton erhältlich und erinnern an die Werbeanmutung von Wiking.

Die Typen in der Übersicht

  Pkw Lkw      
  Ford Taunus 17 m de Luxe Bedford Pritsche      
  Mercedes 220 S Bedford Drehleiter      
  VW 1500 Bedford Tankfahrzeug      
  Karmann Ghia Bedford Abschleppwagen      
  Jaguar E Bedford Möbelwagen      
  VW 1200 Mercedes Benz Hängerzug      
  VW T1 Transporter Mercedes Benz Tankauflieger      
  VW T1 Bus Mercedes Benz Koffer-Hängerzug      
  VW T1 Pritsche Mercedes Benz Koffer-Auflieger      
  VW T1 Samba-Bus u. a. Varianten      
  "Mercedes Sport" MB 190 SL        
  Fiat 1800        
  Opel Rekord 1958        
  Morris 1100        
  Vauxhall Victor Estate Car        
  Citroen DS 19

 ©wiking-story.de

     

    Seitenanfang     Startseite   

Copyright ©wiking-story.de